Behandlungsspektrum

Entgiftung

Im Laufe der Zeit sammeln sich viele Giftstoffe im Körper an. Durch eine belastete Umwelt, gelangen  Schadstoffe aus der Luft und dem Wasser in den Organismus. Viele Pestizide und Fungizide verbleiben in den Nahrungsmitteln. Immer mehr Nahrungsmittel enthalten künstliche Farb- und Aromastoffe, sowie Konservierungsstoffe oder Weichmacher. Medikamente stellen oft eine erhebliche Belastung der Leber und der Nieren dar. Aber auch sogenannte Genussgifte können den Organismus auf Dauer schädigen. Irgendwann ist es dem Körper zu viel und er reagiert mit Symptomen.

Ist der Organismus überlastet, kann es zu folgenden Symptomen kommen:

  • Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Benommenheit
  • Verdauungsprobleme
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Schlafstörungen und Depressionen
  • Allergien
  • Bluthochdruck
  • Hautirritationen

Mit einer gezielten Entgiftung kann man den Körper entlasten. Dadurch, dass Leber und Nieren entgiftet werden können schon viele Beschwerden zurückgehen. Die Lebensqualität und Lebensfreude nehmen wieder zu.


Darmsanierung

Viele Krankheiten haben ihre Ursache in einem nicht gut funktionierenden Darm. Der Darm ist ein komplexes System, welches die Nahrung aufbereitet, so dass sie vom Körper aufgenommen werden kann. Er bildet gleichzeitig eine Barriere, an der das Immunsystem besonders aktiv ist, um das Eindringen körperfremder Strukturen, sogenannter Antigene zu verhindern. Eine gesunde Darmflora überzieht die gesamte Darmschleimhaut wie eine schützende Schicht.

Ist diese Symbiose gestört, kann es zu verschiedenen Krankheitsbildern kommen:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Blähungen
  • Infektanfälligkeit
  • Allergien
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Reizdarmsyndrom

Die Gesundheit beginnt im Darm. Durch eine gezielte Symbioselenkung kann die natürliche Darmflora wieder hergestellt werden.


Phytotherapie

In der Natur steht uns ein breites Spektrum heilender Pflanzen zur Verfügung. Schon Hildegard von Bingen wusste um ihre wohltuende Wirkung. Auch Paracelsus hat sich eingehend mit der Heilwirkung verschiedener Pflanzen beschäftigt. Nachdem im Zuge der Industrialisierung das alte Wissen der Pflanzenheilkunde fast verlorengegangen war, kommt es heute wieder verstärkt ins Bewusstsein der Menschen.

So gibt es zahlreiche Kräuter für verschiedene Krankheiten. Besonders in der Frauenheilkunde haben sich Pflanzen wie Frauenmantel und Schafgarbe gut bewährt. Ob als Tee oder Spagyrik, Aufgüsse oder Öle, für fast jedes „Zipperlein“ ist ein Kraut gewachsen.

 

Frauenheilkunde

Als Mutter von fünf Kindern habe ich mich schon immer für spezielle Frauenthemen interessiert.
Besonders Ausnahmesituationen wie: Pubertät, Menstruation, Schwangerschaft, Kinderwunsch oder Menopause brauchen besondere Aufmerksamkeit.

Leider werden in der Pharmaindustrie die meisten Medikamente von Männern entwickelt und sind auf Männer zugeschnitten. Deshalb ist es wichtig, wieder den weiblichen Weg zu beschreiten, der auf jahrhunderte alte Erfahrung von weisen Frauen und „Kräuterhexen“ basiert.

Auch biete ich speziellen Tai Chi und Qi Gong Unterricht für Frauen an.


Craniosacraltherapie

Außer dem Puls des Herzschlages und dem Atemrhythmus haben wir auch den craniosacralen Rhythmus.

Der Begriff: Craniosacraltherapie setzt sich zusammen aus Cranio (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein).

Der cranioscrale Rhythmus entsteht bei der Produktion der Hirnflüssigkeit, die sich im Wirbelkanal die Wirbelsäule fortsetzt, bis zum Kreuzbein. Dieser Rhythmus lässt den gesamten Organismus sanft pulsieren und überträgt sich auf alle Organe, Knochen und das Gewebe.

Durch verschiedene Ursachen wie Verletzungen, Unfälle, Verspannungen, Stress können Blockaden auftreten, die den craniosacralen Rhythmus beeinträchtigen und zu diversen Beschwerden führen, wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Rückenschmerzen.

Durch gezieltes Handauflegen mit minimalem Druck oder Zug, kann das Gewebe sich wieder regenerieren und der Rhythmus wieder in seinen natürlichen Fluss kommen. Dadurch kann eine tiefe Entspannung einsetzen.

Der Therapeut schafft durch sanfte Berührung ein Feld, in dem sich der gesamte Organismus neu organisieren kann.

  • Wirksam als Unterstützung in belastenden Lebenssituationen.
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall.
  • Probleme des vegetativen und zentralen Nervensystems.
  • Burn out Syndrom.
  • Stärkung des Immunsystems.
  • Kopfschmerzen verschiedenster Arten.
  • Schlafstörungen.


The Journey®

Mit der von Brandon Bays entwickelten Methode „The Journey®“ begibt man sich auf eine innere geführte Reise, um alte Muster und verschüttete Ereignisse aufzudecken und zu erlösen. Die im Laufe des Lebens entstandenen Blockaden und blockierten Gefühle, die einen bisher daran gehindert haben ein glückliches und gesundes Leben zu führen, werden in geschützter Atmosphäre aufgedeckt und liebevoll aufgelöst. So dass die Lebenskraft wieder ungehindert fließen kann.

Mehr dazu auf www.katrin-ripa.de